Aus dem Heimleben
Aus dem Heimleben

Aus dem Heimleben: Weihnachten wie ich sie erträume

Als Tradition, schon das fünfte Jahr, wird kurz vor Weihnachten vom Kinderheim „Maria Luisa“ in Plovdiv ein Kinderwettbewerb in der Werkstatt des Weihnachtsmannes organisiert. Wer wird die schönste Neujahrsrute, Weihnachtsspielzeug, Weihnachtskarte, Weihnachtsmaske basteln? Wer wird den unglaublichsten Essay, die beste Geschichte oder ein Gedicht schreiben?

Alle haben hart gearbeitet. Sie haben ab und zu in die Nachbarhäuser reingeschaut. Kurz vor Weihnachten wurden die gebastelten Kunstwerke bewertet.

Überraschungen, angenehme und spontane, gab es für alle, als zum Weihnachtsfest die Besten ihre Gewinne erhalten haben. Unter ihnen waren Elena Slacheva, Magdalena Velchova, Asja Kirova, Zlatka und Anastasija Chapkanovi, Ivan Tenev, Hristina Ljubenova, Gabriela Artjuhova u.a.

Kaum ist Weihnachten vorbei, macht sich unser für kulturelle Tätigkeiten verantwortlicher Kinderrat schon Gedanken über den nächsten Workshop. Der soll im Frühjahr starten - und zwar unter dem altbewährten Motto „Baba Marta“. Die Materialien werden bald gekauft und unter Anleitung der Erzieher werden die Kinder in den einzelnen Häusern anfangen zu basteln. Damit wollen Sie dann ihre Freunde in Frankreich, Deutschland und Holland überraschen. Sie wollen selbst gebastelte Martenizi, in weiß und rot, an ihre Mitschüler, Freunde, an Erzieher und Verwandte, an Spender und Gäste überreichen.

Die Kinder wissen: Erfreue die Menschen mit einer kleinen Geste, mit gutem Wort, mit einem kleinem Geschenck, dann wirst du glücklich und gesegnet sein!


Dezember 2014
R. Poptsheva / Pädagogin
 

 

 


 

Foto

Pädagogin R. Poptsheva hilft den Kindern beim Basteln der Martenizi

Foto

Fertig verpackt können die kleinen Freundschaftsgeschenke nun verteilt werden - aber erst nachdem sie von der Jury bewertet wurden